KUNSTINTERVENTION SACHSENHAUSEN


Drei Kunstinterventionen zum 76. Jahrestag der Befreiung für die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen mit Sabine Kelka.



VERFASSER Sabine Kelka und Susanne Quehenberger

ORTE ehemaligs KZ-Sachsenhausen, ehemaligs KZ-Verwaltungsgebäude (heute Finanzamt Oranienburg und Sitz der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten)

AUFTRAGGEBERIN Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

KURATOR David Rojkowski

DAUER 8.-16. April 2021

FILM FLMH Labor für Politik und Kommunikation

Das ehemalige KZ-Sachsenhausen sowie das nahegelegene Verwaltungsgebäude sind historische Orte, die als solche bewahrt werden. Erhalten bleiben damit auch Elemente einer totalitären Architektur sowie der problematischen sowjetischen Erinnerungskultur. Zum 76. Jahrestag der Befreiung wurden wir eingeladen, an diesen Orten zu intervenieren, räumliche Arrangements zu brechen und Neuinterpretationen möglich zu machen.


Intervention am Turm A, Haupteingang in das ehemalige Konzentrationslager und Standpunkt eines Maschinengewehres



DDR-Obelisk und Denkmal der Nationen, Gedenkstättenareal




Finanzamt, Sitz der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, ehemalige Inspektion der Konzentrationslager